Links überspringen

Mikronährstoffe

Mikronährstoffe sind Nährstoffe, die der Körper in relativ geringen Mengen benötigt, aber dennoch entscheidend für die Aufrechterhaltung von Wachstum, Entwicklung und Gesundheit sind. Im Gegensatz zu Makronährstoffen, wie Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, werden Mikronährstoffe in kleineren Mengen benötigt. Hier sind die wichtigsten Gruppen von Mikronährstoffen:

  1. Vitamine:
    • Fettlösliche Vitamine: Dazu gehören Vitamin A, D, E und K, die im Fettgewebe des Körpers gespeichert werden können.
    • Wasserlösliche Vitamine: Dazu gehören Vitamin C und B-Vitamine (wie B1, B2, B3, B6, B12, Folsäure, Biotin und Pantothensäure).
  2. Mineralstoffe:
    • Makromineralien: Zu diesen gehören Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Kalium und Chlor.
    • Spurenelemente: Dazu gehören Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Selen, Chrom, Molybdän, Fluor und Jod.
  3. Spurenelemente:
    • Eisen: Wichtig für den Sauerstofftransport im Blut.
    • Zink: Beteiligt an zahlreichen enzymatischen Reaktionen und dem Immunsystem.
    • Selen: Hat antioxidative Eigenschaften und ist wichtig für die Schilddrüsenfunktion.
    • Kupfer: Wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen und die Funktion von Enzymen.
    • Mangan: Beteiligt an verschiedenen Stoffwechselprozessen.
    • Chrom: Spielt eine Rolle im Glukosestoffwechsel.
  4. Antioxidantien:
    • Enthalten Vitamine wie Vitamin C und E, sowie Mineralstoffe wie Selen und Zink. Diese schützen die Zellen vor Schäden durch freie Radikale.
  5. Essenzielle Fettsäuren:
    • Dazu gehören Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die wichtig für die Zellmembranen und Entzündungsprozesse sind.

Mikronährstoffe sind entscheidend für viele biologische Funktionen im Körper, einschließlich des Energiestoffwechsels, der Immunfunktion, der Blutgerinnung, der Knochengesundheit und der Bildung von Hormonen und Enzymen. Eine ausgewogene Ernährung, die eine Vielzahl von Lebensmitteln enthält, kann in der Regel ausreichend Mikronährstoffe liefern. In einigen Fällen können jedoch Nahrungsergänzungsmittel erforderlich sein, insbesondere wenn bestimmte Mikronährstoffe in der Ernährung fehlen oder wenn besondere Bedürfnisse vorliegen (z. B. während der Schwangerschaft oder im Alter). Es ist jedoch wichtig, die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln mit einem Arzt oder Ernährungsberater zu besprechen.

Und Ihre Eigenschaften

„Medizin der richtigen kleinsten Bausteine“