Links überspringen

Akazienfaser

Präbiotischer Ballaststoff für eine gesunde Darmflora

Die Akazienfaser, gewonnen aus dem Saft von Akazienbäumen, gehört zu den präbiotischen, wasserlöslichen Ballaststoffen und hat sich als effektive Unterstützung für die Darmgesundheit erwiesen. Diese natürliche Faser beeinflusst positiv die Zusammensetzung der Darmflora, fördert das Wachstum körpereigener Bakterien und trägt zur Produktion kurzkettiger Fettsäuren bei. Neben ihrer Rolle als Nahrungsergänzungsmittel wird Gummi arabicum, aus dem die Akazienfaser gewonnen wird, auch in der Lebensmittelindustrie als Stabilisator und Verdickungsmittel verwendet.

Wissenswertes

Präbiotische Wirkung

Akazienfasern gelangen nach dem Verzehr in die tiefen Darmabschnitte und dienen dort als Nahrung für natürliche Bifido-Darmbakterien. Diese präbiotische Wirkung fördert ein gesundes Gleichgewicht in der Darmflora und hemmt das Wachstum weniger erwünschter Keime sowie Hefepilze. Die kolische Fermentation, ausgelöst durch Akazienfasern, führt zur vermehrten Produktion von kurzkettigen Fettsäuren, die als essenziell für die Darmgesundheit gelten.

Studien und Effekte

Forschungsarbeiten legen nahe, dass Akazienfasern nicht nur das Wachstum der Darmbakterienflora fördern, sondern auch als effiziente präbiotische Ballaststoffe wirken. Diese können die Lebensfähigkeit von Probiotika schützen und verbessern. Zusätzlich dazu zeigen Studien, dass Akazienfasern die postprandiale glykämische Reaktion senken können, was auf ihre mögliche Rolle bei der Blutzuckerkontrolle hinweist.

Herkunft und Verwendung

Die Gattung Akazien (Acacia) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und wird in ariden Regionen Afrikas gefunden. Gummi arabicum, aus dem Akazienfaser gewonnen wird, ist besonders reich an löslichen Ballaststoffen. Diese Ballaststoffe sind oft in industriell verarbeiteten Lebensmitteln nicht ausreichend enthalten, was zu Verdauungsproblemen wie Verstopfung führen kann. Akazienfaser wird daher als Nahrungsergänzungsmittel genutzt, um diesen Mangel auszugleichen.

Mögliche Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Akazienfaserpräparaten, insbesondere in Verbindung mit Probiotika, können in einigen Fällen Nebenwirkungen wie Blähungen, Durchfall oder Verstopfung auftreten. Es ist ratsam, die Dosierung zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, um mögliche Beschwerden zu minimieren.

Quelle
Letztes Update: Januar 2024

  • H. Pfützer und W. Kruis: «Divertikulose und Divertikelkrankheit». DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift, 2013. (Quelle für spezifische Informationen zu Akazienfaser nicht verfügbar)
  • Saha, M., & Dey, P. (2021). Pharmacological benefits of Acacia against metabolic diseases: intestinal-level bioactivities and favorable modulation of gut microbiota. (Pubmed, Hrsg.)
  • Slavin, J. (2013). Fiber and prebiotics: mechanisms and health benefits. (Pubmed, Hrsg.)
  • Slavin, J. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23609775/. April 2013). Fiber and prebiotics: mechanisms and health benefits. PubMed.
  • Slavin, J. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23609775/. April 2013). Fiber and prebiotics: mechanisms and health benefits. PubMed. Nutrients.