Links überspringen

Folsäure

Essentiell für Zellteilung, Energiestoffwechsel und Herzgesundheit

Folsäure, auch als Vitamin B9 bekannt, spielt eine entscheidende Rolle für diverse lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper. Als wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex ist Folsäure hitze- und lichtempfindlich, was eine ausreichende Zufuhr durch die Nahrung erforderlich macht, da der Körper nur begrenzte Mengen speichern kann.

Wissenswertes

Die herausragende Bedeutung von Folsäure erstreckt sich über mehrere lebenswichtige Prozesse im Körper. Vor allem ist sie unverzichtbar für die Synthese von DNA und RNA und somit für den reibungslosen Ablauf der Zellteilung. Darüber hinaus trägt sie zur Regulierung des Proteinstoffwechsels und zur Bildung von Hämoglobin bei. Die Unterstützung des Nerven- und Immunsystems sowie die Senkung des Homocysteinspiegels sind weitere wichtige Funktionen. Durch ihre positive Wirkung auf den Energiestoffwechsel kann Folsäure auch zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen beitragen.

Störung des Folsäurehaushalts

Verschiedene Faktoren können den Folsäurehaushalt beeinträchtigen, darunter hoher Alkoholkonsum, chronische Krankheiten, Rauchen, bestimmte Medikamente und Wachstumsprozesse. Ein Mangel an Folsäure kann schwerwiegende Auswirkungen haben, von einer geschwächten Immunabwehr über Anämie bis hin zu Entzündungen im Magen-Darm-Trakt.

Mögliche Nebenwirkungen

Unter normalen Bedingungen sind bei angemessener Einnahme von Folsäure keine Nebenwirkungen zu erwarten. Eine Überdosis könnte jedoch zu Magen-Darm-Problemen, Schlafstörungen, Albträumen, Erregungszuständen und Depressionen führen.

Quelle
Letztes Update: Januar 2024

  • Buch: Burgerstein Handbuch Nährstoffe 13. Auflage
  • Lubliner, A. (https://www.onmeda.de/therapie/wirkstoffe/folsaeure-id203637/. Juni 2008). Folsäure. Onmeda.
  • Stampfer, M., & Willet, W. (2015). Follate Supplements or Stroke Prevention. Orthoknowledge.