Links überspringen

L-Glycin

Die vielseitige Aminosäure mit gesundheitlichem Potenzial

L-Glycin, eine nicht-essentielle Aminosäure, spielt eine entscheidende Rolle im menschlichen Körper und ist an verschiedenen physiologischen Prozessen beteiligt. Diese Aminosäure bietet nicht nur Bausteine für Proteine, sondern zeigt auch vielversprechende gesundheitliche Vorteile.

Wissenswertes

Funktionen von L-Glycin im Körper

  1. Baustein für Proteine: Als eine der grundlegenden Aminosäuren ist L-Glycin essenziell für die Bildung von Proteinen im Körper.
  2. Neurotransmitter-Funktion: L-Glycin wirkt als inhibitorischer Neurotransmitter im zentralen Nervensystem, was bedeutet, dass es beruhigende Effekte haben kann.
  3. Entgiftung: L-Glycin ist an der Bildung von Glutathion beteiligt, einem wichtigen Antioxidans, das eine Schlüsselrolle in der Entgiftung spielt.
  4. Kollagenbildung: Es ist ein Bestandteil von Kollagen, dem strukturellen Protein, das für die Hautelastizität und Gelenkfunktion wichtig ist.
  5. Schlafunterstützung: Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung kann L-Glycin die Schlafqualität verbessern und als natürliche Unterstützung bei Schlafstörungen dienen.

Quellen von L-Glycin

L-Glycin kann sowohl aus der Nahrung als auch durch körpereigene Synthese gewonnen werden. Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Hülsenfrüchte sind reich an dieser Aminosäure.

Gesundheitliche Vorteile von L-Glycin

  1. Schlafqualität: Studien deuten darauf hin, dass L-Glycin die Schlafqualität verbessern kann, indem es die Körpertemperatur senkt und die Einschlafzeit verkürzt.
  2. Entzündungshemmende Wirkung: L-Glycin zeigt entzündungshemmende Eigenschaften und kann somit bei der Behandlung von Entzündungszuständen unterstützen.
  3. Muskelerholung: Als Baustein für Proteine trägt L-Glycin zur Muskelregeneration nach körperlicher Anstrengung bei.
  4. Neurologische Gesundheit: Die Rolle von L-Glycin als Neurotransmitter kann positive Auswirkungen auf die kognitive Funktion haben.

Mögliche Nebenwirkungen

L-Glycin gilt als sicher, wenn es in angemessenen Mengen aus der Nahrung aufgenommen wird. Bei übermässigem Konsum können jedoch milde Nebenwirkungen wie Übelkeit auftreten.

Quelle
Letztes Update: Januar 2024 

  • Bannai, M., Kawai, N., Ono, K., Nakahara, K., & Murakami, N. (2012). The Effects of Glycine on Subjective Daytime Performance in Partially Sleep-Restricted Healthy Volunteers. Frontiers in Neurology, 3, 61.