Links überspringen

Lactobacillus Acidophilus

Förderung der Darmgesundheit und Immununterstützung

Lactobacillus Acidophilus, ein Milchsäurebakterium, hat sich als probiotischer Akteur etabliert, der sich positiv auf die Darmflora auswirkt. Dieses Bakterium spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Verdauungsfunktionen, der Stärkung des Immunsystems und der Linderung von Verdauungsproblemen. Insbesondere bei Hautproblemen wie Neurodermitis hat es vielversprechende Wirkungen gezeigt.

Wissenswertes

Lactobacillus Acidophilus kann gestörte Darmmikroflora und damit verbundene Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts ins Gleichgewicht bringen. Es wirkt antimutagen, besitzt antikarzinogene Eigenschaften, verbessert den Laktosestoffwechsel, senkt den Serumcholesterinspiegel und stimuliert das Immunsystem. Diese Vielseitigkeit ermöglicht es, das ökologische Gleichgewicht der Darm-Begleitorganismen zu verändern und das Wachstum von Krankheitserregern zu hemmen.

Probiotika, wie Lactobacillus Acidophilus, können die Mikroflora im Mund, Darm und der Scheide so verändern, dass sie einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Körper ausüben. Besonders bei Kindern zeigt sich dieses Bakterium als effektive Unterstützung, um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, was bei Blähungen, Koliken, Verdauungsbeschwerden, Durchfall und Bauchschmerzen von Vorteil ist.

Mögliche Nebenwirkungen

Lactobacillus Acidophilus wird als sicher eingestuft, und Nebenwirkungen sind in der Regel gering. Selbst bei erhöhter Dosierung wurden kaum Nebenwirkungen beobachtet. In seltenen Fällen können leichte Nebenwirkungen wie Blähungen, erhöhter Durst, Gasbildung oder Verstopfung auftreten.

Quelle
Letztes Update: Januar 2024

  • G. Reid et al.: „Randomized Open-Label Pilot Study of the Influence of Probiotics and the Gut Microbiome on Toxic Metal Levels in Tanzanian Pregnant Women and School Children“. mBio, Oktober 2014.
  • Georgetown University Medical Center: „Kefir, Although Rich In Probiotics, Didn`t Prevent Diarrhea In Children Using Antibiotics.“ ScienceDaily, 4 August 2009.
  • Joshua Z Goldenberg, Lyubov Lytvyn, Christina Yap, Calvin Ka-Fung Lo, Jennifer Beardsley, Dominik Mertz, & Bradley C Johnston. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29257353/. Dezember 2017). Probiotics for the prevention of Clostridium difficile-associated diarrhea in adults and children. PubMed. Cochrane Database Syst Rev .
  • Jordan E. Bisanz, Megan K. Enos, Joseph R. Mwanga, John Changalucha, Jeremy P. Burton, Gregory B. Gloor,, & Gregor Reid. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4196227/. September 2017). Randomized Open-Label Pilot Study of the Influence of Probiotics and the Gut Microbiome on Toxic Metal Levels in Tanzanian Pregnant Women and School Children. PubMed. mBio.
  • Kailasapathy, K., & Chin, J. (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10651933/. Februar 2000). Survival and therapeutic potential of probiotic organisms with reference to Lactobacillus acidophilus and Bifidobacterium spp. PubMed. Immunol Cell Biol.
  • C. Rao, S., Rehman, A., Yu, S., & Martinez de Andino, N. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6006167/. Juni 2018). Brain fogginess, gas and bloating: a link between SIBO, probiotics and metabolic acidosis. PubMed. Clin Transl Gastroenterol.