Links überspringen

Maca Wurzelextrakt

Die Vielseitigkeit einer Anden-Wurzel für Gesundheit und Wohlbefinden

Maca, wissenschaftlich als Lepidium meyenii bekannt, ist eine bemerkenswerte Pflanze aus den Anden-Regionen von Peru und Bolivien. Ihr Wurzelextrakt wird als Nahrungsergänzungsmittel genutzt, wobei vielfältige gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden.

Wissenswertes

Energie und Ausdauer

Maca, als Adaptogen klassifiziert, geht über eine blosse Energiequelle hinaus und könnte die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber Stress verbessern. Adaptogene sind Substanzen, die dem Körper helfen können, sich an unterschiedliche Stressoren anzupassen. In diesem Zusammenhang könnte Maca dazu beitragen, die physiologischen Prozesse zu modulieren, die den Energieverbrauch und die Ausdauer beeinflussen. Indem es die Reaktion des Körpers auf Stress normalisiert, könnte Maca eine nachhaltige Energiebereitstellung unterstützen und die Ausdauer bei physischen und mentalen Herausforderungen fördern.

Libido und sexuelle Funktion

Die traditionelle Anerkennung von Maca als Aphrodisiakum deutet auf seine potenzielle Fähigkeit hin, die sexuelle Gesundheit zu fördern. Obwohl die Forschung auf diesem Gebiet begrenzt ist, deuten einige Studien darauf hin, dass Maca positive Auswirkungen auf sexuelle Dysfunktionen haben könnte. Die Mechanismen hinter diesen Effekten könnten mit der Beeinflussung hormoneller Regulatoren und der Verbesserung der Durchblutung im Zusammenhang stehen. Eine ausgewogene hormonelle Balance könnte auch dazu beitragen, das sexuelle Wohlbefinden zu verbessern.

Hormonelle Balance

Maca wird aufgrund seiner potenziellen Fähigkeit, die hormonelle Balance zu unterstützen, insbesondere bei Frauen, die mit Menstruation, Wechseljahren oder anderen hormonellen Ungleichgewichten konfrontiert sind, geschätzt. Einige Forschungsergebnisse legen nahe, dass Maca die Funktion der Hypophyse und der Nebennieren beeinflussen könnte, was sich auf die Produktion von Sexualhormonen auswirken könnte. Dies könnte dazu beitragen, hormonelle Schwankungen zu stabilisieren und damit verbundene Beschwerden zu lindern.

Stimmung und Stressbewältigung

Durch seine Adaptogen-Eigenschaften könnte Maca eine positive Rolle bei der Stressbewältigung spielen und die Stimmung stabilisieren. Adaptogene wirken auf das Neurotransmittersystem, beeinflussen die Freisetzung von Stresshormonen und könnten die Produktion von Neurotransmittern wie Serotonin und Dopamin fördern. Durch diese Regulation könnte Maca dazu beitragen, Stress abzubauen, emotionale Balance zu fördern und die allgemeine Stimmung zu verbessern.

Antioxidative Eigenschaften

Die Anwesenheit von Antioxidantien in Maca macht es zu einem potenziellen Schutzschild gegen oxidativen Stress. Antioxidantien können freie Radikale neutralisieren, die Zellen schädigen können. Dieser Schutz vor oxidativem Stress könnte dazu beitragen, die Zellgesundheit zu erhalten und möglicherweise altersbedingten Krankheiten entgegenzuwirken.

Ernährungsprofil

Neben seinen therapeutischen Eigenschaften ist Maca ein ernährungsreiches Superfood. Es ist eine ausgezeichnete Quelle für Proteine, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen und Kupfer. Diese Nährstoffdichte kann nicht nur zur allgemeinen Ernährung beitragen, sondern auch spezifische gesundheitliche Vorteile bieten, einschliesslich der Unterstützung von Stoffwechselprozessen, der Blutbildung und des Immunsystems.

Mögliche Nebenwirkungen

Aktuell liegen keine validen Untersuchungen vor, die Nebenwirkungen von Maca Wurzelpulver aufweisen, wenn die empfohlene Dosierungsmenge nicht überschritten wird. In seltenen Fällen können bei einer hohen Dosierung Magenschmerzen und Durchfall auftreten.

Quelle
Letztes Update: Januar 2024

  • Da Silva Leiao Peres, N., Cabrera Parra Bortiluzzi, L., Medeiros Marques, L., Formigon, M., Hernandez Barros Fuchs, R., Aparecida Droval, A., & Aparecida Reitz Cardoso, F. (2020). Medicinal effects of Peruvian maca (Lepidium meyenii): a review. (Pubmed, Hrsg.)
  • Gonzales, G., Villaorduña, L., Gasco, M., Rubio, J., & Gonzales, C. (2014). [Maca (Lepidium meyenii Walp), a review of its biological properties]. (Pubmed, Hrsg.)
  • Wang, S., & Zhu, F. (2019). Chemical composition and health effects of maca (Lepidium meyenii). (Pubmed, Hrsg.)