Links überspringen

NADH

Der Energielieferant für Körper und Geist

Nikotinamid-Adenin-Dinukleotid-Hydrid (NADH) ist eine Coenzym-Form von Vitamin B3 und spielt eine entscheidende Rolle in der Energieproduktion jeder lebenden Zelle. Es fungiert als treibende Kraft für die ATP-Produktion und beeinflusst somit direkt die Leistungsfähigkeit des Körpers. NADH wird oft als der „Träger der Lebensenergie“ bezeichnet und ist als Coenzym 1 bekannt, da es die ATP-Produktion in den Zellen im Rahmen des Nährstoffstoffwechsels steigert. Hier sind einige Aspekte von NADH und seiner potenziellen Wirkung auf die Gesundheit:

Energie- und ATP-Produktion

NADH ist entscheidend für den Energiestoffwechsel in den Zellen. Mit einer höheren Konzentration von NADH in den Zellen steigt die ATP-Produktion, was zu einer verbesserten Energiegewinnung führt.

Neurotransmitterproduktion im Gehirn

NADH kann dem Gehirn helfen, wichtige Neurotransmitter wie Serotonin, Noradrenalin und Dopamin zu bilden. Diese Stoffe beeinflussen die Stimmung und kognitive Funktionen, was zu einem gesteigerten Wachheitsgefühl und allgemeinem Wohlbefinden führen kann.

Studien und kognitive Funktion

Untersuchungen haben gezeigt, dass Probanden, die NADH erhielten, bei kognitiven und motorischen Tests besser abschnitten und weniger über Schläfrigkeit klagten als diejenigen, die ein Placebo erhielten. Weitere Studien deuten auf eine Steigerung der körperlichen und kognitiven Funktionen hin, insbesondere in Verbindung mit Coenzym Q10.

Mitochondriale Funktion

NADH wird häufig als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um die Funktion der Mitochondrien zu unterstützen. Mitochondrien sind die Energieproduktionszentren der Zellen, und NADH ist an der Elektronenübertragung in der Atmungskette beteiligt.

Antioxidative Wirkung

NADH wirkt als Antioxidans und kann somit Zellen vor oxidativem Stress schützen. Diese antioxidative Wirkung kann dazu beitragen, die Zellalterung zu verlangsamen.

Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS)

Einige Menschen verwenden NADH als Ergänzung bei CFS, aber es gibt gemischte Ergebnisse in Studien über seine Wirksamkeit bei dieser Erkrankung.

Mögliche Nebenwirkungen

NADH wird im Allgemeinen gut vertragen, jedoch können bei einigen Personen möglicherweise milde und vorübergehende Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören gelegentliche Magenbeschwerden, Schlafstörungen oder Überstimulation. Es wird empfohlen, vor der Einnahme von NADH professionelle Beratung einzuholen, insbesondere für Personen mit bestehenden Gesundheitszuständen oder bei gleichzeitiger Medikamenteneinnahme.

Quelle

Letztes Update: Januar 2024

  • Alraek , T., Soo Lee, M., Choi, T.-Y., Cao, H., & Liu, J. (2011). Complementary and alternative medicine for patients with chronic fatigue syndrome: a systematic review. (Pubmed, Hrsg.)
  • Barnish, M., Sheikh, M., & Scholey, A. (https://www.mdpi.com/2072-6643/15/9/2154. April 2023). Nutrient Therapy for the Improvement of Fatigue Symptoms. MDPI.
  • Birkmayer, J. G., Vrecko, C., Volc, D., & Birkmayer, W. (1993). Nicotinamide adenine dinucleotide (NADH)–a new therapeutic approach to Parkinson’s disease. Pubmed.
  • Blanco-Vaca, F., Rotllan, N., Canyelles , M., Mauricio, D., Escolà-Gil , J. C., & Julve, J. (2022). NAD+-Increasing Strategies to Improve Cardiometabolic Health? (Pubmed, Hrsg.)
  • Castro-Marrero, J., Cordero, M., Segundo, J., Sáez-Francàs, N., Calvo, N., Román-Malo, L., . . . Alegre, J. (2011). Does Oral Coenzyme Q10 Plus NADH Supplementation Improve Fatigue and Biochemical Parameters in Chronic Fatigue Syndrome? (I. p. Mary Ann Liebert, Hrsg.)
  • Studie: “Does Oral Coenzyme Q10 Plus NADH Supplementation Improve Fatigue and Biochemical Parameters in Chronic Fatigue Syndrome?” (https://www.liebertpub.com/doi/10.1089/ars.2014.6181)